Ohne Fleiss kein Preis

/, Design/Ohne Fleiss kein Preis

Ohne Fleiss kein Preis

Vor über einem Jahr lag ich in Bern vor dem Sozialamt. Ich stellte Playmobil-Figuren und einen selbstgebastelten Mini-Wegweiser auf den Boden. Hinter mir wartete eine gute, aber etwas ungeduldige, Freundin. Auf der Strasse gegenüber streckten die Fussgänger ihre Hälse um zu sehen, was ich da am Boden bloss tue. Nach passender Aufstellung schoss ich mit der Kamera meines Vaters «hurtig» ein paar Schnappschüsse, denn die Freundin quengelte schon wieder: «Hesch es bald? Ech wott no go shoppe.»

Einen Monat später erfuhr ich, dass ich mit diesem Foto am jährlichen Fotowettbewerb «Luutstarch» zum Thema «Armut in der Schweiz» gewann. Ich freute mich riesig darüber.

Das ist nun Geschichte. Der gewonnene Gutschein von Digitec ist in diverse Kamerautensilien und PC-Zubehör investiert worden. Umso mehr freute ich mich, dass ich vor kurzer Zeit von Caritas, dem Organisator des Wettbewerbs, angefragt wurde, ob ich an der diesjährigen Bewertung der Fotos teilnehmen wolle. Ohne lange zu Zögern sagte ich zu. Ein spannender und diskussionsvoller Abend in Zürich mit 4 anderen Jurymitgliedern folgte.

Vor etwas mehr als 2 Wochen, am Freitag, den 13. März 2015, wurden die Preise im Viadukt in Zürich den glücklichen Gewinnern übergeben. Nun wünsche ich euch viel Spass beim Anschauen und Studieren der Siegerfotos. Und vielleicht – wenn du jung, kreativ und öfters mit der Kamera unterwegs bist – bist auch du nächstes Jahr mit dabei?

1. Platz, Kategorie Einzelperson, Sozialamt, 2014: Mit diesem Foto gewann ich am  «Luutstarch»-Fotowettbewerb 2014. Ich wollte mit dieser Aufnahme verdeutlichen, dass nicht nur Obdachlose von Armut betroffen sind. Es kann auch ganz «normale» Menschen treffen, wie alleinerziehe Mütter oder Arbeitslose, die schlussendlich Hilfe vom Sozialamt benötigen.

1. Platz, Kategorie Einzelperson, Genf, 2015: Und hast du auch eine Vision? Einen Schulabschluss im Rucksack? Eine Familie die hinter dir steht? Eine Zukunft?

2. Platz, Kategorie Einzelperson, Zigarette, 2015: Diese Frau an der Zürcher Militärstrasse bei einer Bushaltestelle freut sich um jeden Franken, um ihn danach zu sparen für neue Zigaretten.

3. Platz, Kategorie Einzelperson, Sommergewitter, 2015: Nicht beeinflussbar ist die höhere Gewalt der Natur, welche aus Reich Arm machen kann.

1. Platz, Kategorie Gruppe, Migros, 2015: «Coca Cola oder doch lieber M-Budget-Produkte?», müssen sich von Armut Betroffene wohl nicht mehr fragen.

2. Platz, Kategorie Gruppe, Zimtstern, 2015: Nicht jeder besitzt saubere, wohlriechende und ordentlich aufgeräumte Kleidung.

3. Platz, Kategorie Gruppe, Dunkelheit, 2015: Diesen Mann drückt ein schweres Schicksal: Seine Frau und seine Kinder verlor er bei einem Autounfall. Nun steht er ganz alleine da und blickt in die Dunkelheit hinab. Auch verlorene Liebe kann Armut sein.

Von |2018-09-03T12:04:36+00:0024. März 2015|Allgemein, Design|

Über den Autor:

Regula Huber entschloss sich nach ihrem Maturaabschluss eine praktische kreative Richtung einzuschlagen und begann August 2012 in der PRINTEX AG eine verkürzte Lehre. In Ihrer Freizeit ist sie gerne mit der Kamera unterwegs.